News

DAX – Und nun gilt es!

Der Aufgalopp zur anstehenden Handelswoche hätte aus charttechnischer Sicht nicht viel spannender sein können. Der Dax beendet eine überaus ereignisreiche Handelswoche unmittelbar auf einem eminent wichtigen Kurslevel. Und dabei steht die eigentliche Bewährungsprobe den Aktienmärkten noch ins Haus.

Bevor wir unseren Fokus auf die neue Handelswoche richten, noch ein kurzer Rückblick in die vergangene Handelswoche. Neben einer Reihe wichtiger Konjunkturdaten stand vor allem der jüngste EZB-Zinsentscheid (Donnerstag, 25.07.) im Fokus. Die Erwartungen der Aktienmärkte waren nach den Aussagen des EZB-Präsidenten Draghi im Juni hoch. Damals stellte Draghi den Märkten weitere Stimulierungssmaßnahmen durch die EZB in Aussicht; sollten diese notwendig werden. Nun ist es mit der Interpretation von Aussagen immer so eine Sache, doch offenkundig hatten sich die Märkte mehr von der EZB erwartet und zumindest auf klare Signale gehofft. Insofern war die Enttäuschung nach der Entscheidung greifbar. Der Dax musste den Versuch, das Hoch von Anfang Juli zu attackieren, aufgeben und verlor im weiteren Verlauf des Donnerstagshandels kräftig. Immerhin gelang es ihm, im Fahrwasser der US-Indizes diesen Rückschlag am Freitag teilweise zu kompensieren. Wieder einmal erwiesen sich die US-Märkte als Stütze für den Dax. Die US-Indizes profitierten am Freitag von robusten US-Konjunkturdaten.

Kommen wir auf das Handelsgeschehen im Dax in der letzten Handelswoche zurück. Die zuletzt veröffentlichten Konjunkturdaten (auf europäischer und deutscher Ebene) waren nicht unbedingt dazu angetan, Jubelstürme zu entfachen. Unterm Strich fielen sie eher enttäuschend aus. In der neuen Handelswoche nun bricht eine Lawine frischer Daten über die Märkte herein. Ob der Relevanz der Daten ist mit weiteren Impulsen auf die Märkte zu rechnen.

Nichtsdestotrotz dürfte der eigentliche Fokus auf den 31.07. gerichtet sein. Die US-Notenbank wird ihre Leitzinsentscheidung den Märkten mitteilen. Aufgrund der hohen Erwartungen seitens der Märkte ist das Potential für Enttäuschungen aus unserer Sicht nicht außer Acht zu lassen.

Das Chartbild vom Dax „verlangt“ nach Klärung. Zuletzt war ein zähes Ringen zwischen den Lagern entbrannt. Im Ergebnis bildete sich in den letzten Handelstagen eine Handelsspanne mit den Begrenzungen bei 12.170 Punkten auf der Unterseite und bei 12.630 Punkten auf der Oberseite. Mittendrin verläuft mit 12.430 Punkten eine nicht minder wichtige Marke. Generell gilt es für den Dax unverändert, einen Rutsch unter die 12.000er Marke zu vermeiden und den Widerstandsbereich um 12.630 Punkte auszuhebeln, um ein frisches Signal auf der Oberseite zu kreieren.

 (DAX® ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG)

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. FollowFin.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. FollowFin.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von FollowFin.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.