News

Markttrend: Dax mit einem robusten Wochenstart

Der deutsche Aktienmarkt musste die neue Handelswoche zunächst ohne die Unterstützung und die Führung der US-Indizes beginnen. In den USA wurde am gestrigen Montag (27.05.) der Memorial Day begangen. Folglich blieben die US-Börsen geschlossen. Zwar startete die Handelswoche für den deutschen Aktienmarkt damit ruhiger, doch es gab dennoch diverse Gesprächsthemen und auch das eine oder andere Ereignis musste noch in die Kurse eingearbeitet werden.

Ganz oben auf der Agenda stand der Ausgang der Europawahl vom Wochenende. So quittierte beispielsweise der Dax den Wahlausgang mit leichten Zugewinnen und das obwohl die politische Arbeit in der EU aufgrund der neuen Mehrheitsverhältnisse nicht einfacher werden dürfte.

Im Zuge dieser leichten Zugewinne zu Wochenbeginn gelang es dem Dax, sich oberhalb der 12.000er Marke zu stabilisieren und sich bereits ein wenig von ihr zu lösen. Das Ganze ist unter charttechnischen Aspekten allerdings noch mit Vorsicht zu genießen, doch dazu später mehr.

In den nächsten Tagen stehen noch einige wichtige Konjunkturdaten auf der Agenda. Für den deutschen Aktienmarkt wurde es bereits am heutigen Dienstag (28.05.) mit den aktuellen GfK-Daten zum Verbrauchervertrauen spannend. Diese kamen leicht unterhalb der Erwartungen herein. „Verbrauchervertrauen“ ist aber auch die Überschrift, unter der der heutige Handelstag insgesamt stehen könnte, denn auch auf europäischer Ebene gibt es diverse Daten zum Verbrauchervertrauen. Und schließlich legt in den USA das Forschungsinstitut Conference Board aktuelle Daten zum US-Verbrauchervertrauen vor.

Am Mittwoch wartet dann der deutsche Arbeitsmarktbericht auf seine Veröffentlichung und am Freitag stehen die deutschen Einzelhandelsumsätze und Verbraucherpreise an. Das Scheinwerferlicht ist jedoch auf die US-Daten der Woche gerichtet. Vor allem in der zweiten Wochenhälfte dürfte es hoch her gehen. Am Donnerstag (30.05.) werden in den USA u.a. aktuelle BIP-Daten veröffentlicht. Am Freitag (31.05.) beschließen Daten zum privaten Konsum in den USA, der Chicagoer Einkaufsmanagerindex und Daten zum US-Verbrauchervertrauen (Reuters / Uni Michigan) eine durchaus spannende Handelswoche.

Aus charttechnischer Sicht kann das Motto der Woche für den Dax nur heißen: „Oberhalb von 12.000 Punkten bleiben!“ Das Abwärtspotential scheint trotz einiger Warnsignale (aktuell zumindest) begrenzt zu sein. Vor allem die nach wie vor zur Verfügung stehende Liquidität dürfte dafür sorgen, dass es Korrekturbewegungen weiterhin schwer haben, sich deutlich auszudehnen. Die 11.830 Punkte haben vor diesem Hintergrund eine entscheidende Bedeutung; darunter sollte es nicht gehen. Der intakte Aufwärtstrendkanal verschafft den Bullen in der aktuellen Gemengelage einen weiteren Vorteil. Doch erst der Ausbruch über das letzte Verlaufshoch bei 12.430 Punkten würde hier für klare Verhältnisse sorgen.

 (DAX® ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG)

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.