News

S&P 500 – Nun aber!

Mehr Spannung geht eigentlich nicht. Der S&P 500 befindet sich in einer exzellenten Ausgangsposition und könnte die Handelswoche mit einem Endspurt krönen. Ein starker Wochenausklang wäre ein wichtiger Fingerzeig. Allerdings bietet der heutige Freitag noch ein paar Unwägbarkeiten…

Kommen wir zunächst zu den charttechnischen Aspekten. Unsere letzte Kommentierung überschrieben wir vor genau einer Woche noch mit „S&P 500 wieder im Spiel“. Dem Index gelang es damals, die massive, aber eminent wichtige Widerstandsmarke von 2.930 Punkten aus dem Weg zu räumen bzw. zu überspringen. Damit wäre der Weg in Richtung der 3.000er Marke frei; so unser damaliges Fazit. Und der S&P 500 nutzte in der Tat das frische Kaufsignal und marschierte in Richtung der psychologisch wichtigen 3.000er Marke. Mit dem Ausbruch über die 3.000er Marke trat der Index kürzlich in die entscheidende Widerstandszone ein. Nicht zuletzt liegt im Bereich von knapp 3.028 Punkten das letzte Bewegungshoch. Ein signifikanter Ausbruch über diese Marke würde die Karten unter charttechnischen Aspekten neu mischen und wäre möglicherweise für die nächste Zeit richtungsweisend. Die Tür stünde dem S&P 500 in diesem Fall sozusagen weit offen.

In den letzten Handelstagen gab es einige Faktoren, die den S&P 500 nach oben trieben. Allen voran ist die fortschreitende Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und China zu nennen. Ein „Deal“ steht hier freilich noch aus, doch die Aussicht auf baldige Verhandlungen zwischen den beiden Parteien schürt neue Hoffnung an den Aktienmärkten; trotz der vergangenen Enttäuschungen. Unter der Woche standen mit den US-Preisdaten wichtige Parameter auf der Agenda. Sowohl die veröffentlichten US-Erzeugerpreise als auch die US-Verbraucherpreise lagen in der Kernrate (also um die schwankungsfreudigen Preise für Nahrungsmittel und Energie bereinigt) leicht über den Erwartungen. Die veröffentlichten Daten hatten keinen negativen Einfluss auf die Entwicklung des Index. Zudem dürfte auch die gestrige (Donnerstag, 12.09.) Entscheidung der EZB gestützt haben, denn mit dieser wird „zwangsläufig“ der Druck auf die US-Notenbank erhöht. Am kommenden Mittwoch (18.09.) steht bekanntlich der wichtige Zinsentscheid der FED an.

Doch noch ist der S&P 500 in dieser Woche nicht am bzw. im Ziel. Mit den aktuellen Daten zu den US-Einzelhandelsumsätzen und zum US-Verbrauchervertrauen (ermittelt durch Reuters / Uni Michigan) werden noch zwei weitere relevante „Wegweiser“ veröffentlicht.

Kurzum: Der S&P 500 befindet sich in einer exzellenten Ausgangsposition. Ein signifikanter Ausbruch über die 3.028 Punkte könnte neue Kräfte freisetzen und den Index weiter antreiben. Allerdings gilt es bei allem Optimismus, auch die Unterseite im Auge zu behalten. Ein Rücksetzer unter die 2.930er Marke wäre ein herber Rückschlag und ein zu beachtendes Warnsignal.

(S&P 500® ist eine eingetragene Marke von Standard & Poor‘s Financial Services, LLC)

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. FollowFin.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. FollowFin.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von FollowFin.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.