News

S&P 500 wieder im Spiel

Für den S&P 500 gestaltete sich die aktuelle Handelswoche bislang überaus erfolgreich. Nun muss es dem Index „nur“ noch gelingen, die starke Ausgangslage mit einem positiven Wochenausklang zu veredeln. Doch hierzu müsste wohl auch der US-Arbeitsmarktbericht für August mitspielen, der noch heute im Laufe des Tages veröffentlicht wird.

Kommen wir zunächst zur aktuellen charttechnischen Konstellation. In unserer letzten Kommentierung zum S&P 500 vom Montag (02.09.) hatten wir noch einmal die Relevanz der 2.930er Marke herausgearbeitet. Nachdem sich in den Vorwochen über die Ausbildung einer Handelsspanne im Bereich 2.800 / 2.820 Punkte auf der Unterseite sowie jenen 2.930 Punkten auf der Oberseite zunächst ein gewisses Bewegungspotential aufstaute, bricht sich dieses nun mit dem Ausbruch über die 2.930er Marke Bahn. Mittlerweile hat sich eine angemessene Dynamik entwickelt, die wiederum die Hoffnung nährt, dass der S&P 500 kurzfristig die 3.000er Marke ins Visier nehmen könnte. Auch eine Fortsetzung der Bewegung in Richtung des Juli-Hochs im Bereich von 3.030 Punkten wäre in diesem Fall nicht auszuschließen. Um dieses kurzfristig sehr bullische Szenario nicht in Bedrängnis zu bringen, gilt es jedoch unter allen Umständen, einen erneuten Rücksetzer unter die 2.930 Punkte zu verhindern.

Unter fundamentalen Aspekten startete die Handelswoche am Dienstag (die US-Börsen waren am Montag aufgrund eines Feiertags geschlossen) recht verhalten. Die Aktienmärkte mussten einen schwachen ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe verkraften. Am Mittwoch veröffentlichte die US-Notenbank ein robustes Beige Book, was die Lage wieder etwas beruhigte. Gestern (Donnerstag, 05.09.) standen nun mit dem ISM-Index für das nicht-verarbeitende Gewerbe sowie die Werkaufträge (Industrie) zudem zwei weitere wichtige Konjunkturdaten an. Um es kurz zu machen: Diese fielen überraschend positiv aus.

Doch nicht nur die starken Daten beflügelten gestern das Handelsgeschehen, auch neue Hoffnungen in Bezug auf den Handelskonflikt zwischen den USA und China keimten (wieder einmal) auf. Nach Medienberichten sollen erste Gespräche zwischen den beiden Parteien Mitte des Monats starten und offenkundig hat man sich auf eine Verhandlungsrunde Anfang Oktober verständigt. Nach den Erfahrungen der letzten Wochen und Monaten sind diese Wasserstandsmeldungen eher mit Vorsicht zu genießen; denn zu oft gab es dann Enttäuschungen zu verkraften.

Kurzum: Der US-Arbeitsmarktbericht für August könnte heute richtungsweisend werden. Die Ausgangslage für den S&P 500 ist gut. Mit dem notwendigen Rückenwind könnte es nun in Richtung 3.000 Punkte gehen. Ein Wochenschluss oberhalb von 3.000 Punkten wäre ein wichtiger Fingerzeig und würde die Karten für die nächste Handelswoche neu mischen… Unter die 2.930er Marke sollte es freilich nicht gehen.

(S&P 500® ist eine eingetragene Marke von Standard & Poor‘s Financial Services, LLC)

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. FollowFin.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. FollowFin.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von FollowFin.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.