News

Steht WTI Oil vor einer neuen Aufwärtsbewegung?

Der gestrige Handelstag (Mittwoch, 04.09.) bescherte den Ölpreisen einen kräftigen Anstieg. Sowohl Brent C.O. als auch WTI Oil konnten daraufhin wichtige Chartmarken überspringen. Die zentrale Frage lautet daher: Bahnt sich im Ölsektor eine neue Aufwärtsbewegung an?

Bleiben wir zunächst bei den charttechnischen Aspekten und schauen uns die aktuelle Konstellation bei WTI Oil auf Basis eines 6-Monats-Chart an.

WTI Oil gelang es zuletzt nicht, nachhaltiges Aufwärtsmomentum zu kreieren. Gestern nun konnte WTI Oil einen ordentlichen Zwischensprint lancieren und die 55,0 US-Dollar erneut überwinden. Doch es steht außer Frage, dass der Ölpreis nachlegen muss, denn mit zuletzt 56,5 US-Dollar hat er nun einen entscheidenden Bereich erreicht. Hier treffen kurzfristiger Abwärtstrend (grün dargestellt) und die 200-Tage-Linie aufeinander. Ein weiterer Vorstoß auf der Oberseite – etwa über die 57,5 US-Dollar hinweg – würde die Erholung zumindest aus charttechnischer Sicht weiter befeuern. Ein Ausbruch über die massive Widerstandszone 60,0 / 61,0 US-Dollar würde dann sogar das Chartbild insgesamt klären. Doch soweit ist es noch nicht. Auf der Unterseite gilt es unverändert, die zentrale Unterstützung bei 51,3 US-Dollar im Auge zu behalten.

Der Ölmarkt profitierte gestern von einer vermeintlichen Aufhellung der Gesamtlage. Das am Mittwoch veröffentlichte Beige Book (eine Art Konjunkturbericht der US-Notenbank) fiel robust aus und traf an den Finanzmärkten durchaus auf Wohlwollen. Doch auch die aktuellen Entwicklungen in London, die wiederum die Hoffnung nähren, dass ein ungeregelter Brexit am Ende doch noch verhindert werden kann, trugen zur besseren Stimmung bei. Dass der US-Dollar an den Devisenmärkten zuletzt wieder in die Defensive geriet, spielt den Ölpreisen ebenfalls in die Karten. Dennoch gilt: Die Kuh ist noch nicht vom Eis. Die Handelskonflikte schwelen. Deren Auswirkungen haben mittlerweile auch die US-Industrie erreicht. Ein Warnzeichen lieferte diesbezüglich der ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe, der am Dienstag (03.09.) veröffentlicht wurde. Dieser Stimmungsindikator blieb deutlich hinter den Erwartungen zurück und lag mit 49,1 Punkten zudem unterhalb der Signallinie von 50,0 Punkten. Im weiteren Tagesverlauf wartet mit dem ISM-Index für das nicht-verarbeitende Gewerbe ein weiterer Konjunkturindikator auf die Märkte. Zudem werden heute die Daten der Energy Information Administration (EIA) erwartet. Üblicherweise werden diese mittwochs veröffentlicht, doch aufgrund des Feiertags in den USA am Montag verschiebt sich ihre Veröffentlichung um einen Tag. Wie immer gilt es, auf die Entwicklung der US-Rohöllagerbestände und die Entwicklung der US-Rohölproduktion zu achten.

Um die aktuelle Gemengelage zusammenzufassen: WTI Oil befindet sich nun in einer aussichtsreichen Ausgangslage. Die anstehenden Daten werden womöglich den Weg weisen!

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. FollowFin.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. FollowFin.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von FollowFin.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.